Bild
Solistin Jennifer Pike
Bild
Heiko Matthias Förster
,
Liederhalle, Beethoven-Saal

Prague Royal Philharmonic

Jennifer Pike, Violine

Sonntag um 3

Beethoven Ouvertüre zu „Fidelio"
Beethoven Violinkonzert D-Dur
Beethoven Symphonie Nr. 5 „Schicksalssymphonie”

Prague Royal Philharmonic
Jennifer Pike, Violine
Heiko Mathias Förster, Leitung


Die Nutzung des VVS ist im Ticket inbegriffen.

Dieses Konzert ist Teil des Abonnements Sonntag um 3

Sonntag, 2. April 2023

Liederhalle, Beethoven-Saal
Tickets ab 38,– €

Preise
Zzgl. 1,– € Systemgebühr pro Ticket und 4,– € Bearbeitungsgebühr pro Bestellung

Was liegt näher als im Beethoven-Saal der Liederhalle ihrem Namenspaten ein ganzes Konzertprogramm zu widmen? Insgesamt komponierte Beethoven vier Ouvertüren zu den unterschiedlichen Fassungen seiner Oper „Fidelio“, die ursprünglich „Leonore“ heißen sollte: drei „Leonoren“-Ouvertüren sowie eine „Fidelio“-Ouvertüre, die für die dritte und letzte Nachbearbeitung 1814 geschrieben wurde und heute als Ouvertüre zur Oper gespielt wird. Mit ihr stimmt das Prague Royal Philharmonic unter der Leitung von Heiko Mathias Förster auf das zeitlos-mitreißende Programm ein. Für die Violine hingegen hat der Komponist nur ein einziges Konzert erschaffen – und doch klingt jede Interpretation des Werks völlig anders: ob leidenschaftlich fließend, dramatisch brennend, romantisch oder klassisch, der Zuhörer kann es immer wieder neu erleben und darf gespannt sein, welche virtuosen Kadenzen Solistin Jennifer Pike in Stuttgart spielen und welche Klangfarben sie dabei ihrer Geige entlocken wird.

Spannungsgeladen ist auch Beethovens Fünfte mit dem damals eher unorthodoxen, heute wohl bekanntesten Anfangsmotiv der Musikgeschichte: drei markanten Achteln auf G im Fortissimo folgt ein langgezogenes Es – vier Noten, die durch ihre rhythmische Kraft eine ganze Symphonie beschreiben und die ewig gültige musikalische Erzählung von Niederlage und Triumph, vom menschlichen Schicksalskampf, von Leid und Erlösung packend einleiten. Dass die Fünfte diesen Beinahmen trägt, ist Beethovens Biograf Anton Schindler zu verdanken. Als er den Komponisten nach dem prägnanten Eingangsmotiv fragte, soll dieser geantwortet haben: „So pocht das Schicksal an die Pforte". Bereits unter Schwerhörigkeit und Tinnitus leidend, erschuf das Musikgenie mit ihr eine klangliche Wanderung – wie so oft bei Beethoven eine von der Dunkelheit ins Licht. 

Liederhalle, Beethoven-Saal

Berliner Platz 1-3
70174 Stuttgart